TS007 Zeichentrickfilme gegen Warzen

Die erste Ausgabe von Trick 17 in 2014 enthält wieder eine Menge spannender Tricks und Kniffe und mindestens genauso viele Kalauer und schlechte Witze. Versprochen!

Trick 17 als ADN Broadcast

Link zum Broadcast

Freizeit

Gute Vorsätze erfolgreich umsetzen

IKEA Hacks

ikeahackers.net

Hängematte für Kinder

Gesundheit

Mittel gegen Kater und Kopfschmerzen

Mittel gegen Frieren

Schlafsack-Anzug

Mittel gegen Muskelkater

Technik

Youtube-Video in Browser Fullscreen

Allzweck-Knete

sugru.com

Webinhalte an Kindle schicken

klip.me/sendtokindle

Cyanogen Mod

cyanogenmod.org
Offiziell unterstützte Geräte
Inoffiziell unterstützte Geräte

Haushalt

Angelaufenes Silber reinigen

Mittel gegen schlechte Gerüche

Mit Büchern umziehen

Küche

Eier trennen

Kartoffeln schälen

Asiabox als Teller

Das Experiment

Streichholz bei Klogeruch

15 Gedanken zu „TS007 Zeichentrickfilme gegen Warzen

  1. Jan

    Hi,

    ich möchte noch etwas zu den Muskelkater-Killern sagen. Ich mache Karate und gehe laufen und kenne Muskelkater vor allem bei Lehrgängen, Trainingslagern oder ähnichem, wo man mehrere Tage nacheinander hart trainiert. Magnesium hilft eigentlich nicht, wenn man nur etwas nach dem Training nimmt. Am besten ist es meiner Erfahrung nach, das Magnesium jeden Abend bzw. am Abend vor einer harten Belastung zu nehmen. Ob das medizinische Hintergründe hat, weiß ich allerdings nicht.
    Außerdem geht Muskelkater schnell weg, wenn man sich leicht erwärmt (500m laufen) und intensiv und gründlich dehnt. Dann ist man auch wieder so belastbar wie vorher und kann gut weiter trainieren. Je mehr Sport man macht, desto höher ist auch die Grenze, ab der man Muskelkater bekommt.
    Vg Jan

    Antworten
  2. Greifenklaue

    Mein erster Trick 17, mal sehen, was man davon mitnehmen kann. Sugru muss ich mir jedenfalls mal holen, die kligt spannend.

    Zum Thema durchhalten: Andere mit einbezehen, z.B. bei mehr Sport machen. Wenn man zusammen joggt, macht as mehr Spaß und man überwindet eher den Schweinehund.

    Antworten
  3. Jakob

    Als Neurodermitiker habe ich noch einen Tipp für euch.

    Das größte Problem ist nämlich natürlich der Juckreiz. Diesen kann man aber relativ gut abstellen, indem man die juckenden Hautpartien mit Wasser abspült, das gerade so heiß ist, dass es eben noch nicht richtig weh tut. Das ist bestimmt nicht super für die Haut, und sie ist hinterher ein bisschen gerötet, aber der Juckreiz ist weg und man hat ein befreiendes Gefühl dabei.
    Ist mit Sicherheit immer noch besser, als die Stellen aufzukratzen.

    Der Tipp funktioniert sicher nicht nur bei Neurodermitikern, sondern bei allem, was juckt.
    Einfach mal ausprobieren, mir hilft es über meine schlimmsten Kratzanfälle an den Händen gut hinweg – wenig hilfreich ist das alles natürlich für Leute, die ihre schlimmen Stellen z.B. im Gesicht haben. Hier würde ich vom Applizieren heißen Wassers sowieso eher abraten. ;)

    Antworten
  4. Crazee

    Ich muss leider noch einmal zum Teelicht-Hack insistieren:

    Ein Teelicht liefert ca 30-40 Watt. Das wird durch Tontöpfe nicht mehr. Nur der Ort ändert sich, wie angesprochen.

    Antworten
    1. viermalbe Beitragsautor

      Wir sind offen für jeden Audiokommentar, in dem du uns die physikalischen Effekte gern ausführlich schildern darfst. Den würden wir dann auch in der nächsten Folge einspielen. ;)

      Antworten
      1. Crazee

        Ihr habt das in diesem Nachklang ganz gut erklärt (Wärmestrahlung von den Töpfen, statt aufsteigen der Wärme durch Konvektion, so zumindest verstehe ich die Wirkung). Nur der Satz (aus dem Gedächtnis) “[…] der mehr Hitze erzeugt, als das kleine Teelicht, das gar nicht so viel Wärme machen kann” kann aufgrund des ersten Hauptsatzes der Thermodynamik (Energieerhaltungssatz) nicht stimmen.
        Es gibt auch meines Erachtens nach keinen Anlass, das noch einmal im Podcast richtigzustellen. Ich wollte es nur noch einmal erwähnt haben.

        Antworten
  5. Rainer

    Gegen Frieren noch einen Tipp, bei dem gleich auch noch lästige Arbeit erledigt wird: Spülen (von Hand) — Hände in heißes Wasser hat bei mir jedenfalls den Effekt, das mir doch sehr warm wird (ähnlich wie Füße in heißes Wasser).

    Antworten
  6. Christoph Parstorfer

    Wieder mal eine sehr dicht gepackte Folge, aber nicht minder interessant!

    Zu Trick 5 (was gegen frieren) habe ich seit ein paar Wochen eine eher unübliches Kleidungsstück:
    Einen Umhang (Decke mit Kapuze und Kordel am Halsbereich ohne Ärmel)!
    Zwar kommen Umhänge meist eher schlecht rüber und können so manchen Passanten verstören (hehehe ;) ), aber sie halten echt prima warm, sehen gut aus und wenn man die Verwandten einweiht und den Umhang konsequent anzieht, verfliegt das Unwohlsein.

    Natürlich gibt es hier verschiedenste Varianten (und Preisklassen), ich besitze dieses schwarze Exemplar von “Elbenwald”: Amazon-Link.
    Ach ja: nicht von Bezeichnungen wie “Gothic” abschrecken lassen, so schlimm wie auf dem Amazon-Produktfoto sieht er wirklich nicht aus! ;)

    Antworten
  7. Matze

    Wie immer eine tolle Folge, amuesant und informativ :)

    Achtung langer Kommentar ;)

    Wichtigster Silvester-Tipp: Feuerwerk richtig rum aufstellen! :P
    Wenn man schon aus dem 21. OG vom Balkon Raketen und Feuerwerksbatterien abschiesst, darauf achten dass die “Auslass-Oeffnung” auch nach draussen zeigt und nicht rein in den Balkon.
    Mit etwas Pech haette es bei uns fast ein “kleines” Unglueck gegeben als meine bessere Haelfte ein riesen “Roemisches Licht” falschrum aufgestellt und angezuendet hatte – recht nah daneben standen schon zum Anzuenden vorbereitet mindestens 2 Raketen-Batterien sowie eine 16er Kette D-Chinaboeller… ist Eris sei Dank nichts passiert, musste “nur” mein Fenster wischen danach.
    Da war die Fontaenenbatterie letztes Mal (2012/13), die die komplette Wohnung zugenebelt hat (bloeder Wind), doch harmloser *g*

    Zum ADN-Broadcast: Tolle Idee, die Moeglichkeiten zu nutzen. Allerdings ziehen alle Podcast Clients, die ich laufen habe (Iphone/Itunes, und Podcast Addict auf Android) die Folge dank Abo so oder so automatisch :)

    Zu 1. IKEA Hacks: Auf unserem Balkon liegt ein 1×5 Expedit, auf das wir die “Kopfstuetze” eines ausrangierten Betts geschraubt haben. Oben sitzen, unten in den Faechern liegend Getraenkeflaschen lagern.
    Nicht nur LACK ist Pappe, auch die grossen 70×120 Tischplatten sind aehnlich gebaut… relativ harte Tischplatte (vom Gefuehl her), die eigentlich gut Belastung aushaelt – wenn man sie aufsaegt sieht man dass da quasi Wellpappe hochkant durchgezogen wird kreuz und quer im Abstand von ~10cm pro Bahn, darauf eine sehr duenne Lage … Holz? und bissl Farbe drauf.

    Zu 4. Mittel gegen Kater: Es hilft wohl, vorm Schlafengehen eine Aspirin einzuwerfen. Der Brummschaedel am naechsten Morgen ist dann nicht ganz so dick.
    Aber seid ihr sicher dass Zucker hilft?? Meine Erfahrung ist, je suesser das Getraenk, also je mehr Zucker man mit dem Alkohol zu sich nimmt, desto dicker der Schaedel, auch weil Zucker normal zur Gaerung, also Erzeugung von Alkohol, verwendet wird?
    Ibuprofen geht auf den Magen (am besten Magenschutz wie Omeprazol dazu nehmen), Paracetamol auf die Leber, und Aspirin/ASS verduennt das Blut. Je nach persoenlichen Beschwerden sollte man entsprechend waehlen.

    Zu 10. Cyanogen Mod: Selbst fuer Geraete, die nicht mal mehr inoffiziell unterstuetzt werden, findet man oft einen funktionerenden Port der neuen Versionen bei . Fuer das in DE ~3 Jahre alte Desire Z von HTC (mit ausklappbarer Tastatur) gibt’s weder CM10+ noch Updates vom Hersteller jenseits von Gingerbread 2.3.3. Bei XDA bekommt man sogar Android 4.4.2 KitKat ROMs dafuer :D

    Freue mich schon auf den 17.02.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.